Danke für Ihre Empfehlung!

Wurstmarktorden und Souvenirs

Beliebte Mitbringsel und Sammelobjekte

Für Wurstmarktfreunde nicht mehr wegzudenken sind die Souvenirs, die während des größten Weinfestes der Welt im „i-dubbe“ direkt auf dem Festplatz erworben werden können.

Eines der begehrtesten Mitbringsel und Sammelobjekte vom Dürkheimer Wurstmarkt ist der "Dubbeglasorden", den seine Erfinderin und Produzentin Dania Mayer jedes Jahr unter ein anderes Motto stellt. Wer von Anfang an dabei war, hat Glück - viele Jahrgänge sind inzwischen auch in Sammlerkreisen nicht mehr erhältlich.

 

Der Dubbeglasorden

Beliebtes Mitbringsel und Sammelobjekte vom größten Weinfest der Welt

Für den eingefleischten Wurstmarkt-Fan gibt es kein Halten mehr: „Bahn frei - ich hab Dürkheimer Wurstmarkt!“

Unter dieses Motto hat Dania Mayer in diesem Jahr ihren Dubbeglasorden gestellt, ein echtes „Must-Have“ und Sammlerobjekt für Wurstmarktfans.

Und ja: es ist nicht einfach Wurstmarkt, man hat ihn! Er ist ein Gefühl, er liegt im Blut. Denn wer einmal mit diesem Virus infiziert ist, den lässt er nicht mehr los. Nichts hält ihn auf. Blockaden, die einen Besuch verhindern könnten, werden aus dem Weg geräumt. Nicht zufällig erinnert das Motiv an das Spiel Angry Birds, in dem entschlossene Vögel kein Hindernis scheuen, um an "die Wutz" zu gelangen.

Der Insider allerdings weiß, dass es sich bei dem diesjährigen Mottomotiv in erster Linie um eine Kabine der ehemaligen Bad Dürkheimer Gondelbahn handelt. Seit ihrem Bau war die Talstation der Gondelbahn untrennbar mit dem Wurstmarktplatz verbundenen. Nach einem jahrelangen buchstäblichen Drahtseilakt zwischen Neubau und Abriss kam es dieses Jahr letztendlich zu einer Entscheidung: die alte Gondelbahn machte die Bahn frei. Nun sind die Dürkheimer - und sicher auch die Besucher - gespannt, was in nächster Zeit mit dem „bahnfreien“ Platz passieren wird, welches neue Gesicht der Wurstmarkt bekommen wird. Der Winzer auf dem Orden hält jedenfalls schon einmal Ausschau nach möglichen Bereicherungen.

Für den eingefleischten Wurstmarkt-Fan gibt es kein Halten mehr: „Bahn frei - ich hab Dürkheimer Wurstmarkt!“

Unter dieses Motto hat Dania Mayer in diesem Jahr ihren Dubbeglasorden gestellt, ein echtes „Must-Have“ und Sammlerobjekt für Wurstmarktfans.

Und ja: es ist nicht einfach Wurstmarkt, man hat ihn! Er ist ein Gefühl, er liegt im Blut. Denn wer einmal mit diesem Virus infiziert ist, den lässt er nicht mehr los. Nichts hält ihn auf. Blockaden, die einen Besuch verhindern könnten, werden aus dem Weg geräumt. Nicht zufällig erinnert das Motiv an das Spiel Angry Birds, in dem entschlossene Vögel kein Hindernis scheuen, um an "die Wutz" zu gelangen.

Der Insider allerdings weiß, dass es sich bei dem diesjährigen Mottomotiv in erster Linie um eine Kabine der ehemaligen Bad Dürkheimer Gondelbahn handelt. Seit ihrem Bau war die Talstation der Gondelbahn untrennbar mit dem Wurstmarktplatz verbundenen. Nach einem jahrelangen buchstäblichen Drahtseilakt zwischen Neubau und Abriss kam es dieses Jahr letztendlich zu einer Entscheidung: die alte Gondelbahn machte die Bahn frei. Nun sind die Dürkheimer - und sicher auch die Besucher - gespannt, was in nächster Zeit mit dem „bahnfreien“ Platz passieren wird, welches neue Gesicht der Wurstmarkt bekommen wird. Der Winzer auf dem Orden hält jedenfalls schon einmal Ausschau nach möglichen Bereicherungen.

 

Ihre Anreise

Anreise per Bahn

Planen Sie Ihre Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Anreise per Auto

Berechnen Sie hier Ihre Anreise.

Noch mehr über den Dürkheimer Wurstmarkt erfahren

Danke für Ihre Empfehlung!
loading
  • Persönliche Beratung und Tipps vor Ort & zur Reiseplanung
  • Die beste Auswahl an Hotels und Ferienwohnungen persönlich getestet
  • Tipps von ausgesuchten Reiseexperten aus der Region